Ein qualitativer Anspruch bei der Realisierung von virtuellen Projekten zahlt sich immer aus!

Es war letzte Woche.
Als Teilnehmer eines Online-Events besuchte ich das Kick-Off-Meeting eines global agierenden Markenherstellers. Den Namen nenne ich aus Gründen der Diskretion nicht.

Meist genieße ich es, einmal auf der anderen Seite an einem Event teilzunehmen und mich inspirieren zu lassen. Diesmal war es anders.

Fast eintausend Besucher aus aller Welt nahmen an dem Event teil. Jeweils mit einem lauten „Pling“ einzeln begrüßt. Eine Funktion, die der Moderator (und Inhaber des Unternehmens) nach weniger als einer halben Stunde dann endlich deaktivieren konnte.

Das Event hat es auf meiner persönlichen Blacklist binnen von ca. 45 min auf Platz 1 gebracht. Selten habe ich eine unemotionalere Präsentation gesehen. Zu allem Überfluss auch noch in drei Sprachen, die nicht simultan übersetzt wurden, sondern nacheinander dargeboten wurden.

Eine lieblose Ehrung von verdienten Mitarbeitern gefolgt von einer noch liebloseren Präsentation von Produkten. Chapeau!

Sicher ist die Hauptversammlung des hiesigen Kaninchenzüchterclubs spannender.
Mir kam der Begriff Massenhypnose in den Sinn. Gähn!

Zumindest war diese Erfahrung der Auslöser für diesen Blog-Beitrag. Und somit hat es ja auch etwas Gutes!

Livestreaming Service Vortrag

Jedes Event (Online oder Offline) braucht etwas Liebe, ein paar gute Zutaten und ein Konzept.

 

Gerade im Moment (während der Pandemie) haben Onlinepräsentationen, Onlineevents und virtuelle Showrooms an Bedeutung gewonnen.

Es ist wichtig, diesen Präsentationsformen die gleiche Wertschätzung zu geben wie den bislang so erfolgreichen Präsenzformaten.

Eine schlechte Inszenierung, eine schlechte technische Umsetzung und ein nicht wertiger Gesamteindruck schaden jedem Unternehmen und jeder Marke.

Deshalb sollte die primäre Entscheidung jeder Führungsperson ein deutliches JA oder ein deutliches NEIN zu einem Onlineevent sein. Ein JEIN taugt leider nicht und schadet Ihrem Image.

Das Budget für Online-Events und virtuelle Messepräsentationen wird schon von der Natur der Sache nur in den seltensten Fällen sich ihren früheren Budgets nähern. Niemand muss übernachten, niemand muss reisen – der zeitliche Aufwand ist deutlich geringer.

Wenn Sie sich für ein JA entschieden haben, starten Sie zunächst mit einem Konzept. Briefen Sie Ihr Marketing und/oder Ihre Agentur. Nennen Sie die Zielgruppe und die Zielsetzung Ihres Events.

Ein gutes Konzept mit einer vernünftigen Mischung aus Information, Interaktion und Entertainment weckt Emotionen, stärkt Ihre Marke (oder Ihr Produkt) und sorgt für zufriedene Besucherinnen und Besucher.

Welchen Mehrwert habe ich als Gast? Wird mich das Event begeistern? Passt das Event zum Leitbild des Unternehmens?

Stellen Sie sich diese Fragen in jeder Phase der Vorbereitung. ich habe (wenn auch nur für kurze Zeit) in einer Agentur gearbeitet, bei der nur sehr selten der konzeptionelle Ansatz später noch im Event zu erkennen war. Hier wurde viel Geld auf Kosten der Kunden verbrannt.
Die Agentur gibt es heute nicht mehr.

Ein gut umgesetztes Konzept zeigt auch bei Onlinemedien seine Wirkung. Schließlich werden Events ja nicht durchgeführt, um Agenturen zu unterstützen – vielmehr um einen deutlichen Erfolg für Ihr Marketing (und damit auch Ihren Vertrieb) zu verbuchen.

Ein gut inszenierter Auftritt schafft nachhaltigen Erfolg, eine hohe Wertschätzung für das Unternehmen (oder die Marke) und als Nebeneffekt auch Fans, die auch mitten in der Nacht für Ihre Präsentation aufstehen würden.

Lassen Sie Profis ans Werk – oder würden Sie die Bremsen an Ihrem Auto auch selber wechseln?

Ich würde es nicht tun.
An mein Auto lasse ich nur Ralf. Das gibt mir ein sicheres Gefühl.

Geben Sie die Moderation in sichere Hände. Eine professionelle Moderatorin oder ein Moderator führen sicher durch das Programm. Ihr Auftritt (als CEO) oder Vertriebsleiter wird mit einem kleinen Teaservideo angekündigt, Ehrungen werden mit Zuspielern gewürdigt, das neue Produkt mit einem spannenden Video präsentiert.

Machen Sie Ihr Event zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Fazit

Nicht jeder Zoom-Call ist ein tolles Event.
Wenn es aber um „mehr“ geht, dann kann man auch mit relativ einfachen Mitteln „mehr“ bieten.

Denken Sie immer an den Mehrwert für den Besucher Ihres Events. Und laden Sie mich bitte nicht zu „JEIN-Events“ ein. Die Zeit ist mir zu schade.

Investieren Sie etwas mehr als nur den guten Willen und machen Sie Ihr Event zum Erfolg! Denn über schlechte Events redet und schreibt man mehr als Sie denken.

Georg Kamp

Über den Autor:

Georg Kamp
Creative Producer

Über 25 Jahre Erfahrung als Eventmanager, Technischer Leiter, Regisseur und Konzeptioner. 

Telefon: +49 2333 613 9011

Pin It on Pinterest